Montag, 2. Juni 2014

Lang, lang ist's her ...

Auf diesem Blog zeige ich euch seit über einem Jahr meine Ideen: Gestempeltes, Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes, Hölzernes, ein bisschen Deko, ein bisschen Garten. Die meisten von euch wissen, dass ich auch Stampin'up Demonstratorin bin. Vor ein paar Tagen hat eine Demokollegin angeregt, wir sollten auf unseren Blogs mal unsere Stampin' up-Geschichte aufschreiben und auch, wenn der Focus dieses blogs nicht auf SU liegt, möchte ich euch meine "Kreativ-Geschichte" erzählen.

Zuerst ein Relikt aus frühester Bastel-Jugend, quasi: wie alles begann ...
Mein Vater fand in seinem Arbeitszimmer vor einigen Monaten ein Lesezeichen, dass ich ihm im Alter von etwa 9 Jahren gebastelt habe. Und ich mach mich jetzt mal hier "nackig" und zeige euch damit eins meiner "frühen Werke"


Es ist schon ziemlich "abgeliebt", denn mein Vater hat es tatsächlich viel benutzt. Wie ihr seht hat es sogar eine Widmung auf der Rückseite, möglicherweise wars ein Geschenk zum Vatertag ...


Damals war ich auch ein großer Fan von Knetmasse und hatte viel Freude am Modellieren.
Handarbeiten kamen später dazu, dafür habe ich mich als Kind und Jugendliche (sehr zum Leidwesen meiner darin sehr geschickten Mutter) überhaupt nicht intressiert.
Mit Papier habe ich dagegen schon immer viel gearbeitet und habe alle Techiken und Papiersorten ausprobiert, war während meiner Schulzeit im Zeichenzirkel.
Später hab ich dann wie gesagt meine Liebe zu Wolle und Stoff entdeckt und als meine Kinder auf die Welt kamen habe ich zuerst die Kinderzimmer mit Fensterbildern und Mobiles verziert und später meine Freude am Modellieren wiederentdeckt und sie mit Handpuppen und Marionetten aus Papmaché versorgt. Hieronymus Hollunder sitzt ja als Hausgeist immer noch hier und beschützt unser Zuhause


Vor ein paar Jahren fand ich dann schließlich meine ersten Stempel im Bastelladen, die ich für eine Glückwunschkarte einsetzte, aber ich war mit den Stempelfarben nicht zufrieden. Mir waren die Farbtöne zu "bunt", zu grell und irgendwie nicht stimmig. Irgendwann sah ich auf einem blog Farben, die mir sofort gefielen, harmonisch aufeinander abgestimmt. Ich glaube es war bei Annika Flebbe.
Kaum hatte ich gegoogelt, hatte ich mich auch schon mit dem Stampin' up-Virus infiziert! Ich fand eine Demonstratorin in meiner Nähe und schrieb:

Sehr geehrte Frau Perleß,

ich habe am WE in den Weiten des www gestöbert und bin auf den SU-Katalog gestoßen. Ich war ganz begeistert! Nun habe ich eine Demo in meiner Nähe gesucht und habe Sie gefunden. Möglicherweise können Sie mir helfen, ein bisschen in die Welt des Stempelns einzutauchen ...


Ja, das konntest du Ina, nich war ;-)? Ich bekam von Frau Perleß, die inzwischen meine Up-line, aber vor allem eine ganz liebe Freundin geworden ist, dieses tolle Klappkärtchen, zusammen mit einem Katalog.

Das Kärtchen hatte mich sofort begeistert, aber ihr hättet mich mal sehen sollen, als ich den Katalog durchblätterte! Gott sei Dank gibt's davon keine Bilder!

Und genau darum ist Stampin' up für mich nicht nur Geschäft.
Es ist viel mehr die Gelegenheit, andere Papier- und Stempel-Verrückte kennen zu lernen. Wenn ich mich zum Stempeln und Stanzen mit Gleichgesinnten treffe, dann verkaufe ich nicht einfach Stampin' up Produkte, sondern in erster Linie Kreativ-Zeit und meine Ideen und ich komme mir an so einem Vormittag, Nachmittag oder Abend nicht mehr ganz so durchgeknallt vor, sondern fühle mich herrlich verstanden. Wenn ich dann andere beobachte, die beim Anblick des neuen Katalogs Schnappatmung kriegen, dann bin ich beruhigt und weiß: ich bin nicht allein ;-)


Tja und dieses blog gäbe es wohl auch immer noch nicht, wenn ich Ina nicht kennen gelernt hätte!


Danke dir, meine Liebe: ich wäre um eine wunderbare Freundschaft ärmer, wenn ich im Juli 2011 nicht nach Stampin' up gegoogelt hätte!
Und damit keine Mißverständnisse aufkommen: dies war eine Werbung für's miteinander Kreativ sein und dabei neue Freunde finden! Ihr werdet hier immer viele Stampin' up-Produkte sehen, aber auch Stempel von Alexandra Renke, von Hein-Design oder Carmen Kirchhöfer und (hoffentlich bald) auch mal wieder was Genähtes oder Wolliges (wenns kälter wird).

Habt eine schöne, kreative Woche - am besten mit Gleichgesinnten ;-)!

Und für alle, die diesen post tapfer bis zum Ende gelesen haben, gibt's noch den Spruch der Woche:

Beim Kreativsein gibt es keine Fehler,
nur Unikate!


Kommentare:

  1. Ja, ich hab alles gelesen, liebe Petra! Schöne Geschichte. So ähnlich bin ich auch zu SU gekommen ( im Netz gegoogelt), aber weil ich sowieso so viel zu tun habe, bin ich keine Demo geworden. Ich finds schön, dass es bei dir auch immer wieder andere Stempelkreationen zu sehen gibt. Deine unglaublichen Ideen, z.B was du alles so in Stanzen siehst - ein Lebkuchenmännchen aus einer Blume!, oder der Wanderstempel - find ich toll.
    Ich komm´und les´gern bei dir vorbei!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese Geschichte, die mich Dich ein bisschen besser kennen lernen lässt. Wie schön, dass Du Dein Hobby so ausführen kannst. Ich komme immer gerne zu Blogbesuch (-:
    Schönen Tag noch,
    VG aus Holland, Judith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petra,
    vielen Dank für deine Geschichte. Ich freue mich dich so etwas besser kennenzulernen. Gern besuche ich dich auf deinem Blog um mich inspirieren zu lassen. Vielleicht hast du Lust & Laune ein wenig in meiner Stampin' Up Geschichte zu schmöckern. Ich lade dich dazu ganz herzlich auf meine Blogheimat www.papersandstamps.de ein. Mein alter Blog madebymoonkindle.blogspot.de ist dort hin umgezogen.
    Ich freue mich auf dich.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Petra,
    eine schöne Geschichte...ich könnte auch eine ähnliche beisteuern: Ich suchte damals, (tja wie viele Jahre ist das denn eigentlich her?), dieses Säuberungskissen von SU und stieß beim "Suchen im WWW" ebenfalls auf unsere Ina.
    Viele liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    Habe zufaellig durch den Bloghop Deinen Blog gefunden und ihn sofort per Mail abonniert. Ich liebe Blogs mit Anleitungen!
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen