Freitag, 26. Juli 2013

Tischdekoration

Heut gibts mal wieder eine Bastelei ohne Papier zu sehen. Der Prototyp für meine Tischdeko ist fertig geworden. Und ich finde, für ein Gartenfest im Paryzelt ist sie doch sehr passend: Bisschen Naturmaterial, ein paar Blüten und eine Kerze im Glas. Gesehen habe ich die Idee übrigens in der letzten Sendung von "Mein liebes Land".


Der hilfsbereite Nachbar Steffen organisiert mir ein paar schöne starke Äste (fast schon Baumstämme), sägte sie mir auch gleich in passende Stücke. Der Jensmann hat ein paar Rotweingläser von ihrem Fuß getrennt und ein Loch in die Holzstücke gebohrt, in welchem nun die Glasstiele stecken, um das Teelicht aufzunehmen. Im Dunkeln ist das Glas dann nicht mehr zu sehen, sondern nur die über dem Holz schwebende Flamme.


Seitlich werden ein oder zwei Reagenzgläser hinter das Schleifenband (passend zum Anlass in silber und weiß) gesteckt, in denen ich die frischen Blüten arrangieren kann. Meine Annabell-Büsche blühen glücklicherweise in diesem Sommer wieder über und über und der Lavendel ebenso - da kann ich aus dem Vollen schöpfen. Ich sehe grade, bevor ich sie auf die Tische verteile, muss ich die Gläser noch mal ordentlich polieren ;-). Aber das ist hier das praktische: ich kann das Glas einfach aus der Bohrung ziehen und gründlich säubern.

Es gab natürlich (wie gewohnt) kritische Stimmen, die behaupteten, das wäre keine schöne Bastelei, bei der man erst ein völlig intaktes Glas kaufen und dann kaputt machen muss. Nee, nee Freunde, das müsst ihr ganz anders betrachten: Dieses schmucklose Rotweinglas würde noch Monate oder gar Jahre ein unbeachtetes und staubiges Dasein im Regal eines Billig-Discounters führen. Doch auf diese Weise haben wir einem 90-Cent-Artikel zu einem völlig neuen Dasein als einzigartigem Kerzenständer verholfen. Wir haben mit dieser Bastelei billige Dutzendware zu einem schicken Unikat aufgewertet. So muss man das mal sehen ;-).


So, ansonsten wird hier gestanzt, geschnitten und gestempelt was das Zeug hält, damit bis nächste Woche alles fertig ist.

Der JensMann sagt dann gerne mal so Sachen: Mach dir doch nicht so viel Aufwand, du machst dir wieder viel zu viel Arbeit - die Hauptsache ist doch, dass alle einen Stuhl und was zu trinken haben. Ja. Das ist die Hauptsache. Aber: die schönen, kleinen Nebensachen ... die brauch ich einfach!!!

Anmerkung an die mitlesenden Schwestern: Ich erwarte selbstverständlich überraschte Ahhhs und Ooohhs von euch; nicht etwa: Ach, das hattest du ja schon auf dem blog gezeigt, nich?! :-))

Kommentare:

  1. Es ist gut so, das wir Frauen die Partys organisieren und gestalten, so kommt wenigstens etwas Kultur auf den Tisch ..*lach*
    Mir gefällt Dein Prototyp super!! ich werkle für Tischdeko auch gen mit Holz, da hab ich ja reichlich vor der Haustür und bei Holz wird dann auch immer der Eifer meines Mannes geweckt, wenn ich ein Bohrung hier und ein Sägeschnitt da brauch'!!
    Ein schönes WE und LG Gundi

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe petra,
    erstmal vielen dank für deinen bresuch bei mir und deinen netten kommentar. ich hab' mich mal gleich als verfolger bei dir angemeldet- denn ich komme gerne wieder
    deine tischdeko st zauberhaft !!
    herzliche grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee! Sieht wirklich wunderschön aus:). Natürlich macht man sich viel Arbeit (bin da genauso;), aber es lohnt sich doch immer wieder:). Und auch wenn Männer das nicht brauchen, schön finden sie es meist doch, oder;)?
    Sonnige Grüsse
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra, ich finde deine Deko ganz klasse und du hast ja so recht, den Gläsern könnte gar kein besseres Schicksal blühen als bei dir. Toll! LG Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    eine wirklich tolle Deko für eine Gartenparty.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. Die von Dir beschriebene "Nachtstimmung" des Glases hätt ich ja auch gerne gesehen - toll sieht es auf jeden Fall am Tage aus und Eure Gäste - zumindest die, die auf so liebevolle Deko stehen - waren sicherlich begeistert...
    Viele Grüsse, Andrea

    AntwortenLöschen